dement aber nicht bescheuerDement, aber nicht bescheuert

Autoren Michael Schmieder, Uschi Entenmann
ISBN 978-3-550-08102-6

Wir können nicht ertragen, Angehörige ins Vergessen gleiten zu sehen - wir therapieren und medikamentien. Doch das hilft den Dementen nicht. Die Kranken möchten in ihrem So-Sein angenommen werden. Dafür plädiert Michael Schmieder, ein Mann der Praxis. Er behandelt  jeden Demenzkranken als Individuum. Die Patienten bestimmen die Bedingungen. Bedeutet das, nur noch Torte zu essen oder im Flur zu schlafen, so ist das in Ordnung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.