stimmen

Bei uns engagieren sich rund 50 Freiwillige aus verschiedenen Nationen und Lebenswegen. Lesen Sie, was die Freiwilligen und ihre Anvertrauten über ihr Engagement sagen:


«Bei der Stiftung für Betagtenhilfe haben wir das Privileg, Weiterbildungen mit hochwertigen Referenten zu besuchen. Für mich ist das eine weitere persönliche Bereicherung, von der ich für die Betreuung wie für mich selbst profitiere.»
Emilia Scarpellini


«Immer, wänn Sii chömed, gaat miin Schwindel weg!»
B.G. (Jg. 1922)


«Wir profitieren enorm von den Weiterbildungen und es ist schön, dass es so ein Dankesfest gibt; ist dies doch nicht selbstverständlich.»
Barbara Ertl


«Für mich ist es ein Glück, dass ich jede Woche den Besuch von Barbara Ertl empfangen darf. Da gibt es stets viel zu erzählen. [...] Die Zeit vergeht im Fluge und wir freuen uns schon aufs nächste Wiedersehen. [...] Ich hoffe für Ihre wertvolle Stiftung, dass immer genügend solche Perlen zu finden sind, denn dadurch wird manchem Menschen ein Lichtblick geschenkt. In Dankbarkeit Ihre M.S.»
Aus einem Brief von M.S. (Jg. 1934)


«Der Dienstag ist unser Sonntag!»
Florence Bickel


«Ja, Ire Aarm, dä isch Gold für miich!»
T.C. (Jg. 1924)


«Danke für die Stiftung. Sie gehört zu Zürich, zur Kulturlandschaft der Stadt – beispielhaft!»
Borek Skarda


«Ich möchte dem Team danken. So nett und freundlich aufgenommen zu werden, ist nicht selbstverständlich. Ich fühle mich so richtig wohl… wie in einer Familie! Das weiss ich sehr zu schätzen.»
Anka Räbsamen


«Also, wänn Duu chunsch, isch es grad, wie wänn d'Sune schiint.»
R.R. (Jg. 1939)